Übersetzungen Deutsch-Katalanisch

Katalanisch


Experten für Deutsch-Katalanisch Übersetzungen


Benötigen Sie ein technisches Handbuch, einen Finanzbericht oder eine beglaubigte Übersetzung vom Deutschen ins Katalanische oder Katalanischen ins Deutsche? Wir von Cosmolingo verfügen über eine Gruppe von 29 Übersetzern mit über 6 Jahren Erfahrung in dieser Sprachkombination, die wir Ihnen zur vollen Verfügung stellen.


Und wir gehen noch einen Schritt weiter – nicht nur passen wir die Preise an, sondern wir tun alles in unserer Macht, um Ihnen die Übersetzungen frühstmöglich und ohne Aufpreis für Schnellübersetzungen zu liefern.


Unternehmen, die unsere Sprachdienste öfters in Anspruch nehmen, bieten wir besondere Bedingungen für Deutsch-Katalanisch-Übersetzungen sowie alle anderen Kombinationen. Setzen Sie sich mit einem unserer Projektleiter in Verbindung, er wird Sie über unsere Serviceleistungen informieren und Ihnen gern alle Fragen beantworten.


Die Katalanische Sprache


Genau wie das Galicische ist auch das Katalanische eine der romanischen Sprachen der indoeuropäischen Familie, was bedeutet, dass seine Ursprünge auf das Lateinische zurückgehen. Zusammen mit dem Kastilischen ist es eine der Amtssprachen Kataloniens und die einzige Andorras. Auch wenn es, mit einigen Besonderheiten, ebenfalls in Valencia, den Balearischen Inseln und einem Streifen Aragons gesprochen wird, erhält es in diesen Gemeinschaften aufgrund politischer und nationalistischer Fragen verschiedene Bezeichnungen, die nicht unbedingt mit der Sprache zu tun haben. (Interessanterweise wurde als Oberbegriff die umstrittene Bezeichnung "Katalanische Länder" vorgeschlagen.) In der Praxis jedoch sind die Unterschiede zwischen diesen Dialekten eher geringfügig, da abgesehen von den Inseln keine genauen geografischen Abgrenzungen bestehen.


Ebenfalls wird es in einigen Gebieten Frankreichs und Italiens gesprochen. Laut Schätzungen umfasst es derzeit über 7 Millionen Sprecher, nicht eingeschlossen diejenigen Menschen, die es verstehen, jedoch nicht in der Lage sind, es zu sprechen.


Beim Katalanischen ist eine historische Entwicklung zu beobachten, die der des Galicischen und Baskischen ähnelt, insofern, als dass es während der so genannten katalanischen Renaissance des 19. Jahrhunderts eine bemerkenswerte Blüte erfuhr und sich in eines der Streitrösser für die nationalistischen Bewegungen zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts verwandelte, um während der Diktatur Francos eine enorme Unterdrückung zu erleiden, sodass erst nach der Ankunft der Demokratie der Prozess der sprachlichen Standardisierung erneut in Gang gesetzt wurde.


Heutzutage ist das Nebeneinanderbestehen des Kastilischen und Katalanischen nicht frei von Kontroverse und Manipulation seitens der politischen Parteien. In der Praxis sind sich alle darüber einig, dass das Kastilische weiterhin einschliesslich in Katalonien selbst die Mehrheitssprache ist, auch wenn die Schätzungen zur Anzahl der Menschen, die es als Muttersprache sprechen, es regelmässig benutzen oder sich im Gegensatz zum Kastilischen mit dem Katalanischen identifizieren je nach den zu Rate gezogenen Quellen voneinander abweichen.




Angebot